Tag 15 – 18: Das Leben ist ein Autohof

Strophe 1
Die Nacht in einem normalen Bett war ungewohnt ruhig. Obwohl uns gestern Abend das Rauschen der vorbeifahrenden Autos und das Wummern der Kühllaster-Generatoren schmerzlich beim Einschlafen gefehlt hat, haben wir uns gegen ein Youtube-Video mit Autobahngeräuschen entschieden und die herrliche Ruhe der Innenstadt genossen.

Die Innenstadt und weitere Sehenswürdigkeiten von Niš bekommen wir am nächsten Tag von Jana gezeigt. Hoffentlich ist der Schädelturm kein böses Vorzeichen. Nach Füßehochlegen und leckerem Essen heißt es Abschied zu nehmen. Von Jana und ihrem Bett. Es geht wieder auf die Autobahn!

Refrain
Leider gelingt es uns nicht mehr weiterzukommen. Wir stellen fest: Schon eine halbe Stunde ist hier kein Auto mehr vorbeigekommen. Und jetzt fängt es auch noch an zu regnen. Um diesem zu entkommen, ziehen wir uns in den Wohnwagen zurück und halten den Daumen aus dem geöffneten Fenster.

Strophe 2
Die serbische Eko Pumpa-Tankstelle hat viel zu bieten, darunter eine nicht abschließbare Toilette, keine Dusche und ein verfallenes Klohäuschen. Wenn wir länger hier sein sollten, könnten wir dieses zum richtigen Haus ausbauen. Architektin Jana würde uns bestimmt helfen. Der Plan steht.

Wir haben wirklich viel Zeit, im Mittel passieren hier nur zwischen 10 und 20 Autos jede Stunde. Während Christian seine Homepage neu gestaltet, liest Georg Abschlussarbeiten Korrektur.

Refrain
Leider gelingt es uns nicht mehr weiterzukommen. Wir stellen fest: Schon eine halbe Stunde ist hier kein Auto mehr vorbeigekommen. Und jetzt fängt es auch noch an zu regnen. Um diesem zu entkommen, ziehen wir uns in den Wohnwagen zurück und halten den Daumen aus dem geöffneten Fenster.

Strophe 3
Heute haben wir viel vor. Während Georg den Nintendo-64-Emulator herunterlädt, informiert sich Christian darüber, wie man feindliche WLAN-Verbindungen stören kann – also die der zahlenden Kunden des Tankstellen-Restaurants. Deauthentifizierung ist das Stichwort. Rein theoretisch natürlich.

Der Emulator funktioniert super, ebenso die Bluetooth-Controller. Nur das WLAN haben wir nicht exklusiv. Mit einer Sekunde Verzögerung ist das Spielen von Mario Kart über unseren Mini-Beamer ganz ordentlich möglich, nur Smash Brothers erscheint mit genanntem Handicap sehr zufällig.

Weil heute Deutschland spielt, nehmen wir uns eine Auszeit vom Daumenraushalten. Unglücklicherweise verbringen wir die erste Halbzeit mit der Suche nach einem funktionierenden Livestream. Die deutsche Mannschaft spielt genau so ruckelig wie unser dubioser Gratis-Stream. Ihre Leistung kommt uns spanisch vor, auch wenn der Stream auf Serbisch übertragen wird.

Refrain
(siehe oben)

Strophe 4
Heute auf dem Programm: eine LAN-Party. Was gibt es klassischeres als Warcraft III Tower Defense? Unser perfektionistischer Anspruch gipfelt in ungefähr 200 Versuchen, bis wir das Spiel schaffen, ohne ein einziges Leben zu verlieren. Gegen 20 Uhr ist unser Jubel groß! Auf Schwierigkeitsstufe „einfach“ haben wir es geschafft! Die Beschäftigung für die nächsten Tage ist also gesichert. Was wir wohl ohne unseren Generator tun würden?

3x Refrain

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s